Martingal
Martingal

Martingal - der "indirekte" Hilfszügel

Bei Kavalkade finden Sie das Martingal und die Martingalgabel in verschiedenen Ausführungen und bester Qualität. Bestens für das Springtraining oder im Gelände geeignet, lässt sich das Martingal einfach verschnallen und einstellen.

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

3 Artikel

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

3 Artikel

Was ist ein Martingal?

Bei Spring- oder Vielseitigkeitsreiten wird häufig auf ein einfaches Martingal zurückgegriffen. Dabei geht ein Lederring um den Hals des Pferdes und ein weiteres Lederstück vom Sattelgurt durch den Halsring und spaltet sich dann als Martingalgabel für die Zügel. Ein Martingal wirkt dabei so, dass das Pferd sich der Zügelwirkung nicht entziehen kann. Reißt das Pferd den Kopf hoch, wird der Zügel geknickt und der Druck vom Zügel auf die Trensenringe wird verstärkt.

Erst, wenn das Pferd seinen Kopf über diese Maße hebt, setzt die Wirkung des Vorderzeugs ein und hat ansonsten keinerlei Einfluss auf die Haltung des Pferdes. Daher kann man auch von "indirektem Hilfszügel" sprechen.

Solange das Pferd den Kopf nicht anhebt, bleibt die Martingalgabel locker und das Pferd kann sich frei bewegen. Je kürzer die Martingalgabel geschnallt wird, desto geringer ist die Bewegungsfreiheit für den Kopf nach oben.