Vorderzeuge, Martingal
Vorderzeug + Martingal
Zumeist im Spring- oder Vielseitigkeitsreiten wird im Reitsport häufig auf Vorderzeuge oder einfache Martingal zurück gegriffen. Daher wird auch über "Sprungzügel" gesprochen.
Hierbei handelt es sich um Hilfszügel, die nicht direkt auf das Gebiss wirken. Abhängig von der Zügellänge wird das Pferd durch das Martingal oder die Martingalgabel am Vorderzeug daran gehindert, den Kopf über das vorgegebene Maß zu heben. Ebenfalls entscheidend für die erlaubte Höhe des Pferdekopfes ist die Länge des Riemens zwischen dem Ring und dem Halsriemen. Daher kann man auch von "indirektem Hilfszügel" sprechen.
Ein Vorderzeug dient in erster Linie dazu, dass der Sattel auf dem Pferderücken nicht nach hintern rutscht. Gerade beim Springen über bunte oder feste Hindernisse ist ein enormer Bewegungsablauf im Rücken des Pferdes gegeben, wodurch der Sattel schon mal aus der idealen Lage gebracht werden kann. Durch die Befestigung um die Brust des Pferdes soll dies verhindert werden. Ebenfalls kann an ein Vorderzeug eine Martingalgabel verschnallt werden, sodass der Effekt von Vorderzeug und Martingal kombiniert werden kann.
Kavalkade bietet diverse Martingal und Vorderzeuge an. Ein Martingal ist in hochwertigem Premium-Leder oder günstigem Ecoline-Leder erhältlich, in schwarz und in braun, für Warmblut, Vollblut und Pony.
Vorderzeuge gibt es in der Premium-Variante als 3- oder 5-Punkt-Vorderzeug, in schlicht schwarz oder schwarz mit braun unterlegt.
In der Ecoline-Qualität gibt es ein Modell ohne Elast und eines mit, in schwarz oder braun, für Warmblut/Vollblut und Pony.