HO-Longierhilfe
HO-Longierhilfe

HO-Longierhilfe

Longierhilfen werden oft dafür verwendet, um das Pferd an der Longe die passenden Hilfestellungen bieten zu können. Dabei ist die Longierhilfe ideal für das Ziel den Takt und die Losgelassenheit des Pferdes zu erreichen. Die Longierhilfe besteht aus einer starken und stabilen Perlonschnur mit Karabinderhaken.

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel

Die Mitte der Longierhilfe wird auf Höhe des Widerristes des Pferdes gelegt. Dort befindet sich ein Lederdreieck woran der Longenführer die individuelle Einstellung vornehmen kann. Die Nylonschnur geht dann jeweils an der Schulter entlang, hinter dem Ellbogen vorbei, zwischen die Vorderbeine zum Pferdemaul. Dort werden beide Enden an den Gebissringen mit Karabinerhaken befestigt. Diese Hilfe eignet sich besonders für erfahrende Pferde, die schon öfter an der Longe gegangen sind. Sie gibt dem Pferd genügend Freiraum, um seine eigene Position während des longieren zu finden. Dabei müssen die Pferde selbst sich nach außen ausbalancieren, da diese Longierhilfen keine Umrandung machen, wie Lauffer oder Dreieckszügel. Longierhilfen sind einfach zu handhaben und unkompliziert. Es ist natürlich von großer Bedeutung, dass Sie die richtige Qualität erhalten. Die Perlonschnur sollte stabil und reißfest sein. Sie sollte der Pferdegröße angepasst sein und nicht zu kurz geschnallt werden. Diese Hilfe ist dafür da, dass Pferd vorwärts abwärts gehen zu lassen und nicht vor die Brust zu ziehen. Am besten ist die richtige Verschnallung, wenn der Kopf des Pferdes eine Handbreit vor der Senkrechten steht.