Outdoordecken
Outdoordecken

Outdoordecke

Pferde gehen ganz unterschiedlich mit Kälte um. Dabei kommt es ganz darauf an wie das jeweilige Pferd gehalten wird, wie Alt es ist, welche Leistung es bringen muss und in welchem Klima das Pferd steht. Grundsätzlich gilt, Pferde frieren genauso wie wir Menschen. Eine Winterdecke ist dabei genau das Richtige. Sie ist Wind abweisend, wasserdicht und oft dick gefüttert mit 100g oder sogar 300g.
Winterdecken werden meist dann auf die Pferde getan, wenn der erste Frost einbricht. Hierbei kommt es natürlich auch darauf an, ob das Pferd im Stall steht oder die Decke als Outdoordecke verwendet wird. Winterdecken können natürlich auch als Regendecke genutzt werden. Auch hier gibt es Regendecken, die nur mit Fleece gefüttert sind. Outdoordecken sind allgemein sehr reißfest und haben eine gute Passform. Die garantiert sich natürlich darin, wie das Pferd ausgemessen wurde. Ziehen sie hierbei eine Schnur vom höchsten Punkt des Widerristes bis zur Schweifrübe. Die Länge der Schnur in cm ist dann auch die Deckenlänge. Die Standardgrößen von Decken sind wie folgt: 115, 125, 135, 145, 155 und 165. Unsere Winterdecke bzw. Regendecke besitzt einen Schweiflatz, Kreuzbegurtung und einen Brustverschluss durch Doppelklett. Sie ist atmungsaktiv und besitzt eine Denier Stärke von 1200 DEN.