Dressurgebiss
Dressurgebiss

Bombers Dressurgebiss

Alle Gebisse von Bombers verwenden das Sweet Iron Material für Ihre Mundstücke, welches dafür sorgt, dass die Pferde einen süßlichen Geschmack auf der Zunge erhalten und somit die Kautätigkeit angeregt wird.

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

2 Artikel

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

2 Artikel

Gebisse mit Schenkel

Gebisse haben vielfältige Eigenschaften. Dabei achtet man zum einen auf die Mundstücke der Gebisse, sowie auf die Seitenteile. Hierbei gilt desto länger der Schenkel umso später wirkt das Gebiss auf Genick und Maul und ist somit deutlich schärfer als ein kurzer Schenkel, der sehr schnell wirkt. Gebisse haben somit eine Auswahl an unterschiedlichen Schenkellängen.

Unterlegtrense

Eine Unterlegtrense verwendet man hauptsächlich bei Kandaren. Hierbei wird ein sehr dünnes Gebiss (hauptsächlich eine Wassertrense) mit der Dressurkandare an die Kandare verschnallt und der normale Zügel wird durch die Reiterhand mit dem Pferdemaul verbunden. Unterlegtrensen sind entweder einfach gebrochen einfach gebrochen oder doppelt gebrochen.

Mundstücke

Bei einer Dressurkandare ist das Mundstück eine feste Stange. Dabei kann sie natürlich vom Material variieren wie bei einem Berisgebiss oder als Sweet Iron Gebiss oder das Mundstück wird als Zungenbogenstange verwendet. Hierbei wird der Zunge mehr Freiraum geboten und der Druck wird verlagert.

Sweet Iron

Bomber Gebisse, wie eine Wassertrense oder ein Pelham, bestehen aus zwei Materialien: zum einen sind die Seitenstücke aus Edelstahl. Edelstahl hat den großen Vorteil, dass es sehr formstabil ist und auch bei starken Kräften stabil bleibt. Es ist glatt und lässt Zügel und Lederschlaufen angenehm durchgleiten.

Das Mundstück besteht hingegen aus Sweet Iron. Hierbei handelt es sich nicht um eine einfache Legierung, sondern um ein vollständiges Stück Sweet Iron. Dieses Material ist im Grunde Eisen. Eisen, welches während der Herstellung deutlich mehr erhitzt wird als normales Eisen. Dabei entsteht eine blaue Färbung beim Mundstück der Gebisse (Olivenkopfgebiss Lock up, Islandkandare oder bei Islandkandare mit Zungenfreiheit. Durch Kontakt mit Feuchtigkeit und Speichel des Pferdes entwickelt sich eine Art Oberflächenrost, welcher sehr süßlich schmeckt und die Speichelbildung auf natürliche Weise vom Pferd anregt. So beginnt das Pferd mehr zu schäumen, was dafür sorgt, dass das Gebiss eine bessere Anlehnung findet als herkömmliche Gebissarten.

Bei Bomber Gebissen ist zu beachten, dass wenn sie eine Zeit lang nicht eingesetzt wird, bildet sich eine Art orangebraune Rostschicht auf dem Mundstück. Sie kann natürlich jeder Zeit mit einem feuchten Tuch gesäubert werden.